Tischtennis Verein in Bonn Poppelsdorf
Allgemein

2. Herren im sicheren Mittelfeld etabliert

Zwei weitere Begegnungen verzeichnete die 2. Mannschaft des CTTF vor den Herbstferien – mit vollem Erfolg!
Zunächst empfing man den SV Ennert. Dabei entwickelte sich ein offener und spannender Schlagabtausch, bei dem man nach den Doppeln zunächst zurücklag. Nur Steffen Kunz und Chris Lück konnten punkten. Michael Spormann und Andreas Mertens unterlagen in ihrer Begegnung gegen das Doppel 1 aus Ennert haarscharf mit 11:13 im 5. Satz und auch Bashar Breije und Lara Börger mussten im 5. Satz passen. In den Einzeln lief es dann aber deutlich besser. Nur Andreas in der Mitte und Lara hinten verloren, so dass es bei der Halbzeitbilanz bereits eine wenn auch knappe 5:4 Führung gab. Steffen und Kunz siegten im vorderen Paarkreuz auch in ihrem zweiten Spiel, während Michael und Andreas (mal wieder im 5. Satz) in der Mitte unterlagen. Mit zwei Siegen im hinteren Paarkreuz überzeugten jedoch Bashar und Lara, so dass mit einem 9:6-Sieg beide Punkte in Bonn behalten wurden.
Eine Woche später musste man beim Bonner SC antreten. Wegen der parallel spielenden 3. Mannschaft ein personell nicht leichtes Unterfangen, das in letzter Sekunde aber doch gut gemeistert werden konnte. In der gleichen Aufstellung konnten die Doppel von Steffen und Chris sowie von Bashar und Lara gewonnen werden, so dass sich bei einer Niederlage von Michael und Andreas von Beginn an eine Führung ergab. Diese wurde durch Siege von Steffen und Chris vorne sowie dieses Mal auch von Andreas in der Mitte ausgebaut, bevor Michael und Lara die ersten Einzelpunkte abgeben mussten. Bashar holte den Punkt zum 6:3 Zwischenstand für den CTTF.
Sicher gewann Steffen auch sein zweites Einzel, dennoch sollte es nochmal spannend werden. Chris unterlag nämlich ebenso wie Andreas in der zweiten Begegnung, so dass es sehr wichtig war, dass Michael seinen Frust nach insgesamt 5 verlorenen Sätzen in letzter Sekunde beiseite legen und seinen Gegner mit 11:9 im 5. Satz noch niederringen konnte. Bashar machte den Deckel drauf, wobei Lara nach zwei gewonnenen Sätzen auch noch vor einem Sieg gestanden hätte. Im Ergebnis also ein verdientes 9:5 für uns.
Die Herbstferienpause verbringt die Zweite demnach mit einer positiven 8:6-Bilanz auf einem guten 6. Platz. Der eine oder andere Punkt sollte vor Weihnachten aber noch drin sein.