Tischtennis Verein in Bonn Poppelsdorf
Allgemein

8. Spiel – 8. Sieg – beide Herrenmannschaft im Gleichklang

Auch am 8. Spieltag verteidigten beide Herrenmannschaften ihre Tabellenführung.

Die erste Mannschaft musste in Geislar antreten (endlich mal ein Gegner, der „unsere“ Tradition der kalten Halle fortsetzt….).
Gleich zu Beginn setzte man sich – wie so oft – in den Doppeln mit 3-0 ab, wobei Scholz/Kemski mit 3-2 gegen das Spitzendoppel gewannen und Terbüggen/Lück erst nach einem 0-2 Rückstand das Spiel wenden konnten.

Im oberen Paarkreuz trafen Borschel und Grüger auf einen starken N. Knitter, der beiden eine Niederlage zuifügen konnte; gegen „Knitter“ Nr. 2 wurden Siege eingefahren.
Das mittlere Paarkreuz Scholz/Kemski blieb unbesiegt, wobei Stephan Scholz im letzten siegbringenden Einzel seinen Gegner in alter Form überrollte und vom Tisch zog.
Nur Gisbert Terbrüggen ließ beim Stand von 6-1 einen weiteren Gegenpunkt zu;
Chris Lück schlug „Knitter“ Nr. 3, gegen den er noch vor einem Jahr klar verloren hatte, deutlich in drei Sätzen.

Insgesamt eine Super-Mannschaftsleistung, die im Anschluß gebührend in der „Osteria“ in Bornheim noch gefeiert wurde.

____________________________________________________________

Einen deutlichen 9-3 Erfolg konnte die 2. Mannschaft des CTTF zu Hause gegen Alfter feiern. Für eine beruhigende 3:0 Führung sorgten wiederum die Doppel, die, wenn auch manchmal in neuen Kombinationen, immer wieder souverän auftreten. Diesmal gewannen Michael Spormman und Karlheinz Stein sowie Michael Büssmaker und Andreas Mertens und schließlich auch Daniel Klinkert mit Siegfried Quesseleit die Begegnungen.
Es folgten Siege von Spormann, Büssemaker und Stein. Klinkert konnte diesmal nicht punkten. Im hinteren Paarkreuz gewann Mertens, bevor sich Quesseleit geschlagen geben musste. Im Spitzenspiel gab Spormann noch ein Spiel ab, bevor Büssemaker und Stein auch ihre zweiten Begegnungen gewannen und somit den letztlich ungefährdeten Sieg in eigener Halle vollendeten.

Nun geht es beim nächsten Spiel nach Friesdorf, sicher eine scherer Aufgabe.