Tischtennis Verein in Bonn Poppelsdorf
Allgemein

Kreisliga-Aufstieg über Relegation doch erreicht

Nachdem die 2. Herrenmannschaft den sicher scheinenden Sieg in ihrer Klasse dann doch verpasst hatte, mussten gegen den Gruppenzweiten der anderen Kreisklasse – ESV BR Bonn 4 – zwei Entscheidungsspiele ausgetragen werden.

Frühzeitig stand fest, dass der Sieger als sicherer Aufsteiger in die Kreisliga aufrückt. Wie bei unserer 2. Mannschaft musste auch BR Bonn noch im letzten Augenblick ihren Spitzenspieler an die obere Mannschaft abgeben – also wurde mit gleichen „Waffen gefochten“ -. Und auch der Gegner hatte fest mit dem Gruppensieg gerechnet, musste aber Odendorf den Vortritt lassen.

Vor 25 (!) Zuschauer fand das Hinspiel in eigener Halle statt. Auf dem Papier rechnete man mit einer ausgeglichenen Partie mit leichten Vorteilen für uns.

In den Doppeln gab es eine überraschende 3-0 Führung für uns, da alle Doppel mit hohem Einsatz gwonnen wurde. Ulli Kemski schaukelte mit durchwachsener Leistung sein Einzel gegen Dieter Banko nach Hause und auch Scholle Scholz plagte sich nach einer 2-0 Führung noch zu einem 5-Satz-Sieg gegen Daniel Becker.

Zwischenstand 5-0

In der Mitte musste Gisbert Terbrüggen eine klare Niederlage gegen A. Dickers einstecken; dafür gewann Michael Spormann im Duell der „Altmeister“ gegen Lothar Schwesig.
Während Karl Heinz Stein dann relativ klar verlor, kämpfte sich Chris Lück – wie in den letzten Spielen immer – in die Spiele hinein und gewann in vier Sätzen.

Zwischenstand damit 7-2 und das obere Paarkreuz sollte den Sieg sichern.
Stephan Scholz in vier Sätzen und Ulli Kemski in glatten drei Sätzen machten den überaus deutlich 9-2 Sieg perfekt; ein Sieg, der absolut optimal verlief, und dem Gegner für das Rückspiel kaum eine Canche ließ.
Es zählte bei Sieggleichheit dann der direkte Vergleich.

Mit leicht veränderter Mannschaft trat ESV BR Bonn dann eine Woche später zum Rückspiel an, musste aber mdst. 9-2 gewinnen, um ggf. über die Sätze dann besser zu stehen.
Im Doppel wurden durch ein 2-1 für uns gleich klare Verhältnisse geschaffen und das „Warten“ auf den erlösenden dritten Punkt begann. Ulli Kemski musste sich diesmal Dieter Banko in drei knappen Sätzen beugen und auch Scholle tat sich bei 0-1 Sätzen und 1-7 Punkten mehr als schwer. Aber, wie so oft, packte er dann Willen und Können aus, gewann den Satz noch und vollendete das gesamte Spiel dann im 4. Satz mit einem 11-0!

Aufstieg geschafft; das Spiel ging  aber weiter. Diesmal musste sich Michael Spormann A. Dickers geschlagen geben; Gisbert Terbrüggen gewann, ebenso wie Karl Heinz Stein und – kämpferisch – Chris Lück in fünf Sätzen.

Zwischenstand 6-3.

Erneut konnten Stephan und Ulli ihre Einzel oben gewinnen, so dass es nach einer Niederlage von Gisbert Michael Spormann vorbehalten war, den 9. Punkt zum 9-4 Sieg einzufahren.
Im Nachhinein eine deutliche Angelegenheit und Lohn für eine lange Saison in der 1. Kreisklasse.

Zudem sollte sich der Aufstieg später als sehr wertvoll erweisen. Gefeiert wurde im Hin- wie auch im Rückspiel mit dem Gegner. Trotz der „Brisanz“ der Relegationsspiele verliefen diese in absolut angenehmer, sportlicher Atmosphäre. Manch andere Sportart sollte sich da ein Beispiel nehmen…