Club Tischtennis Freunde Bonn
Allgemein

4. Mannschaft: Englische Woche ohne Punkte

Die 4. Mannschaft des CTTF hat eine englische Woche hinter sich, musste allerdings leider binnen 3 Tagen 2 Niederlagen einstecken, eine davon höchst unnötig.

Zunächst ging es nach Rheinbach, wo es nach den Doppeln Dirk/Tobi und Andreas/Patrick unentschieden stand. Bei den ersten Einzeln konnte nur Tobi punkten, alle anderen mussten leider den Gegnern gratulieren. Bei Andreas deutete sich nach 2:0 Satzführung an, dass es nicht sein Abend werden würde. In der zweiten Einzelrunde musste Andreas wieder abgeben, während die restliche Mannschaft punkten konnte. Ein Untentschieden war also noch drin, obwohl Patrick und Tobi gegen ihre Gegner aus dem vorderen Paarkreuz den Kürzeren zogen. Auch Dirk hätte noch gewonnen, soweit kam es aber leider nicht, da Andreas seine Form gar nicht mehr finden konnte, und auch gegen die gegnerische Nummer 3 verlor. So verließ man die Halle in Rheinbach mit einer vermeidbaren 5:8 Niederlage.  

Mit sozusagen umgekehrten Rollen wurde leider auch das Heimspiel gegen Plittersdorf mit 5:8 verloren. Zwar hatte dieses Mal Andreas seine Form wiedergefunden, aber leider konnte der Rest der Mannschaft nicht immer an die teilweise sehr starke Form in Rheinbach anknüpfen. Dafür kam es allerdings zu einigen sehr spannenden Spielen. Zwar unterlagen Dirk und Tobi im Eingangsdoppel, aber Andreas mit neuem Partner Roman, der erfreulicherweise ebenso wie zuvor Patrick zur regelmäßigen Größe der Mannschaft wird, konnten ihr Doppel gewinnen. Nach 1:2 Satzrückstand und 4:10 Rückstand im 4. Satz behielt man die Nerven und siegte in den Sätzen 4 und 5 zu 13 und zu 9. In den Einzeln konnte Andreas seine 3 Partien für sich entscheiden, Dirk konnte nicht punkten und verlor vor allem in der letzten Begegnung nach großem Kampf unglücklich in 5 knappen Sätzen, Tobi konnte sich insbesondere wegen Verletzungsbeschwerden nicht durchsetzen. Roman konnte noch einen in 5 Sätzen hart erkämpften Punkt beisteuern, kam dann aber nicht mehr zu seinem letzten Einzel.  

Es gilt also in den nächsten Spielen zu punkten und aufzuholen – das Potential ist auf jeden Fall da!“

(Andreas)