Tischtennis Verein in Bonn Poppelsdorf
Allgemein

1. Spieltag unter Corona – Ergebnisse der 5 Herrenmanschaften

Mit gemischten Gefühlen startete man in die Saison 2020/21. Kein Doppel, alle Einzel werden ausgespielt, wie sieht das Spielen unter den Vorsichtsmaßnahmen aus. So gestalteten sich auch die einzelnen Ergebisse der fünf Mannschaften unterschiedlich:

Die 1. Herren verloren deutlich gegen die starken Fortunen mit dem „neuen“ Ergebnis von 2-10, waren aber – wie jedes Jahr zu Saisonbeginn- ersatzgeschächt. Tennis, Termine ua verhinderten eine Start mit kompletter Mannschaft.

Nach verlorenen „juristischen“ Streit vor dem Verbandsgericht müssen die 2.Herren schmerzlich in der Hinserie auf ihren Spitzenspieler „Scholle“ verzichten. Gegen den letztjährigen Tabellendritten Siebengebirge-Thomasberg musste man mit 3-9 die Segel streichen. Fünf-DSatz Niederlagen von Benni oben, Bashar in der Mitte und Simon unten verhinderten einen möglichen Punktgewinn.

Erfogreicher eröffneten die 3. Herren die Corona-Saison 20/21″ mit dem Ziel, von Spiel zu Spiel denken und sich in der Spitzengruppe festsetzen.

Bei der Drittvertretung vom TTC Lengsdorf um die Veteranen Treuchel und Schubert konnte ein vielumjubelter 7:5 Sieg eingefahren werden.
Die Punkte erzielten jeweils 2 : Michael Spormann, Matthias Kunze und Patrick Ruppel und den 7 Punkt steuerte Daniel Klinkert bei.
Bemerkenswert war der Sieg von Patrick Ruppel gegen Schubert in 5 Sätzen und die starke Leistung von Matthias Kunze gegen die sehr starke Nr. 4 Rönn von Lengsdorf.
Daniel Klinkert musste gegen den Spitzenspieler Treuchel sich sehr knapp geschlagen geben sonst wäre der Sieg noch etwas klarer ausgefallen.
Dafür behielt Michael Spormann gegen seinen Lieblingsgegner Abwehrspieler Schubert die Nerven und konnte somit ebenfalls zwei Siege einfahren.
Die Nummer 3 von Lengsdorf Hoffmann erwies sich für Pattrick Ruppel, Daniel Klinkert und Michael Spormann als schlagbarer Gegner und somit war der erste Saisonsieg perfekt.

Wohin die Reise genau gehen wird, wird auch davon abhängen, wie die nächsten Spiele bestritten werden können.
Da einige Spitzenspieler wie Kai Sicks, Gisbert Terbrüggen und auch Chris Lück noch nicht fest eingeplant werden können, wird abzuwarten bleiben ob ein angestrebter Aufstieg zu realisieren ist.
Auf jeden Fall stehen junge Spieler aus dem Nachwuchsbereich in den Startlöchern wie Bars Nyam und auch Roman Winkler die eine Verstärkung sein werden.
Nicht zu vergessen sind die weiteren „Joker“ Karl-Heinz Stein und Wolfgang Hudec, die immer herzlich willkommen sind wenn es Ihre Gesundheit zulässt.

In diesem Sinne freut sich die 3te Mannschaft auf die nächsten Spiele und evtl. klappt es ja mal mit dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse

Anders erging es den 4. Herren:

Trotz Corona-Einschränkungen haben sich alle gefreut, dass man seit dieser Woche wieder in den Ligabetrieb einsteigen kann. Die 4. Mannschaft ist wie im Vorjahr in der 2. Kreisklasse aktiv und will in dieser Saison mit ihrer Erfahrung punkten. Man wird sehen, was möglich ist. Die auffälligste Neuerung dürfte zumindest für die Hinserie sein, dass auf Doppel verzichtet wird und stattdessen alle möglichen Einzel ausgespielt werden, an der Zahl drei je Spieler.

Zum Auftakt hatte die Vierte ausgerechnet den wohl stärksten Ligakonkurrenten zu Gast: Fortuna Bonn mit mindestens 3 Spielern zwischen 1450 und 1500 Punkten. Und so war früh absehbar, dass man sich mit einer Niederlage würde abfinden müssen. Die Moral stimmte aber und man hat sich insgesamt nicht schlecht präsentiert, trotz des Trainingsrückstandes nach Corona und Hallenschließung bis kurz vor Saisonbeginn. Zwar verhieß der Start in den Abend mit 4 Niederlagen im ersten Durchgang für die Mannschaft mit Peter Brachinger, Andreas Mertens, Tobias Spanke und Dirk Weißmantel nichts Gutes, aber danach konnte man sich durchaus steigern. Im zweiten Durchgang konnte Peter gegen die Nr. 1 von Fortuna gewinnen, Dirk holte einen weiteren Punkt und auch Andreas musste erst im 5. Satz die Waffen strecken. Anschließend holte Andreas noch einen Punkt, so dass man am Ende mit 3:9 Punkten erhobenen Hauptes die Platten verlassen konnte. Gepunktet werden muss nun gegen vermeintlich schwächere Gegner.

Last but not least, fuhr die neu gebildete 5. Herrenmannschaft einen kanppen Sieg ein:

Sie eröffneten die Saison mit einem Montagsspiel und siegten mit 7-5 in Vilich-Müldorf. Unter Käpt’n Patrick Ruppel trat eine junge und motivierte Mannscahft mit Stefan Roschinski, Tobias Schneidewind und Roman Winkler an, der sein Debüt in einer Herrenmannschaft gab. Und dies mit Riesenerfolg und als „Matchwinner“. Roman gewann alle seine drei Einzel, Patrick steuerte zwei Siege bei und Stefan und Tobias punkteten einmal.
Ein toller Start für die neuformierte Mannscahft !