Tischtennis Verein in Bonn Poppelsdorf
Allgemein

Update Saisonverlauf der 1. Mannschaft

Vor der Herbstpause reiste die 1. Mannschaft noch zum Auswärtsspiel nach Friesdorf. In folgender Aufstellung versuchte man den bisherigen Saisonverlauf mit einem Sieg vor der längeren Pause zu krönen: Grüger, Adamek, Volk, Görg, Scholz, Heidebrecht. Es entwickelte sich ein enges Spiel, bei dem insgesamt sieben Spiele erst im fünften Satz entschieden werden konnten, davon drei für unsere Jungs. Besonders das erste Einzel von Markus Volk und das zweite Einzel von Alexander Adamek waren äußerst knappe Spiele und man kann froh darüber sein, diese Spiele gewonnen zu haben. Am Ende des Abends stand ein 9:5 zugunsten des CTTFs zu Buche. Mit diesem Ergebnis ging man positiv gestimmt in die längere Herbstpause.

Nach der Pause stand erneut ein Auswärtsspiel auf dem Plan. Mit der gleichen Mannschaft ging es nach Refrath, wo wir stark starten und uns schnell eine 5:0 Spiele-Führung erarbeiten konnten. Nach diesem guten Start konnte man jedoch bis zum Schlussdoppel nur noch zwei weitere Einzel für sich entscheiden, sodass Tom und Alex gefordert waren, noch einen Punkt zu sichern. Das taten die beiden aber äußert souverän. Am Ende stand also ein 8:8 nach einem besonderen Spiel, das man nicht so schnell vergessen wird.

Am vergangenen Freitag (15.11.2019) spielte man zuhause gegen die TG Mülheim. Nach dem Unentschiedenen in der vergangenen Woche wollte man im Heimspiel die nächsten Punkte einfahren. Es entwickelte sich von Anfang an ein spannendes und enges Spiel. Nach einer 2:1 Führung nach den Doppeln konnte Tom den nächsten Sieg einfahren. Alex verlor leider nach einer 2:0 Führung noch sein Spiel. Im mittleren Parkkreuz gewann Markus sein erstes Einzel, wohingegen Benny erneut unglücklich verlor. Im unteren Paarkreuz spielte man ebenfalls ausgeglichen (Sieg Scholle, Niederlage Klaus). In der zweiten Einzelrunde konnte lediglich ein Einzel gewonnen werden. Besonders Tom verlor sehr unglücklich im fünften Satz nach vielen langen, intensiven und sehr hochwertigen Ballwechseln. Aber auch Klaus verlor sein Einzel erst im fünften Satz. Besonders ärgerlich, da das parallele Schlussdoppel Grüger/Adamek bereits mit 2:1 Sätzen führte und vielleicht einen Punkt hätte sichern können.

Jetzt gilt es, diese Niederlage abzuhaken und nächste Woche im nächsten Auswärtsspiel (gefühlt spiele der Verfasser = Alex nur auswärts) in Eitorf für das nächste Erfolgserlebnis zu sorgen und keinen negativen Trend aufkeimen zu lassen.