Tischtennis Verein in Bonn Poppelsdorf
Allgemein

2. Herren mit schwerem Auftaktprogramm – 5-Satz Krimis gegen Lengsdorf

Die 2. Mannschaft des CTTF hat die von der Vorrunde bekannt schweren Anfangsaufgaben unterschiedlich erfolgreich gemeistert. Nach dem Auftaktsieg gegen Bad Honnef, wo man in der Vorrunde noch unterlag, kam es zunächst zum Duell gegen den Tabellenführer Alfter und anschließend zum Fight gegen Lengsdorf.
In Alfter musste man kurzfristig auf Chris Lück verzichten, was die ohnehin schwierige Aufgabe noch schwerer machte.  Dennoch konnte man nach den Doppeln eine knappe Führung verzeichnen. Während das neue Doppel Ulli Kemski und Lara Börger dem gegnerischen Doppel 1 unterlag, siegten sowohl Steffen Kunz mit Bashar Breije als auch Michael Spormann mit Andreas Mertens, letztere mit 12:10 im 5. Satz. Im vorderen Paarkreuz gewann Ulli, währen Steffen in 5 Sätzen verlor. Dann folgte allerdings eine Schwächephase des CTTF. In der Mitte unterlagen Bashar und Michael und hinten Lara und unnötigerweise Andreas. So lag man nach den ersten Einzeln mit 3:6 hinten. Steffen verlor unglücklich auch sein zweites Einzel, Ulli holte einen Punkt. Bashar konnte leider nicht punkten, während Michael in 5 Sätzen siegte. So war beim Stande von 5:8 immer noch was drin. Andreas erwischte allerdings nicht seinen besten Tag und musste auch sein zweites Einzel abgeben, zur Gesamtniederlage mit 5:9. Letztlich war der Sieg des Tabellenführers nicht unverdient – aber mehr wäre durchaus auch für uns drin gewesen.
Es folgte wenige Tage später ein Großkampftag gegen Lengsdorf, der sich fast bis Mitternacht hinzog. Ein spannendes 5-Satz-Match folgte dem anderen. Wieder konnte der CTTF 2 Doppel gewinnen. Jeweils in 5 Sätzen siegten Steffen und Bashar sowie Michael mit unserem Ersatzmann Karl Heinz Stein. Beide Doppel hatten bereits 0:2 Sätze hintengelegen, bevor die Aufholjagd begann. Ein besonderer Dank gilt Karl Heinz, der sich nicht geschont hat, obwohl er tags drauf bereits für die 3. Mannschaft antreten musste. Gegen das gegnerische Spitzendoppel hatten durchaus Chris und Andreas ebenfalls Chancen, unterlagen letztlich aber in 4 knappen Sätzen. Es folgte ein Auf und Ab, wie es spannender kaum sein konnte. Steffen gewann in 5 allesamt knappen Sätzen, Chris unterlag haarscharf in 5 Sätzen – bei einer nicht immer leicht nachvollziehbaren Schiedsrichterleistung (worüber sich, bis auf den Schiedsrichter eben, eigentlich auch alle einig waren). Bashar streute einen an diesem Abend ganz „unpassenden“ lockeren 3-Satz-Sieg ein, bevor Michael in 5 Sätzen unterlag. Andreas verlor mit 10:12 im 5. Satz nach Vergabe eines Matchballs, während Karl Heinz in ebenfalls 5 Sätzen punktete. Nach den ersten Einzeln lag der CTTF also immer noch knapp vorne. Im vorderen Paarkreuz gewann diesmal Chris und Steffen verlor – natürlich in 5 Sätzen. In der Mitte drehte sich ebenfalls das Glück. Bashar verlor mit 11:13 im 5. Satz, während Michael mit 14:12 im 5. Satz gewann. Leider konnte nunmehr das hintere Paarkreuz nicht mehr mithalten. Andreas und Karl Heinz verloren jeweils in 3 Sätzen. Jetzt musste also das Schlussdoppel mit Steffen und Bashar das Unentschieden sichern. Und die Nerven hielten. Nach zwei gewonnenen Sätzen ließen sich die beiden auch durch einen verlorenen dritten Satz nicht mehr von der Erfolsspur abbringen und holten einen absolut verdienten Punkt für den CTTF in einem Spiel von selten erlebter Spannung. Insgesamt gingen 10 der 16 Spiele über 5 Sätze und auch hier teilte man sich schiedlich friedlich Sieg und Niederlage.