Club Tischtennis Freunde Bonn
Allgemein

2. Herren im oberen Mittelfeld – klarer Sieg gegen Fritzdorf 4

Einen starken Abend hat die 2. Mannschaft gegen den Tabellennachbarn aus Fritzdorf erwischt. Etwas glücklich überhaupt zu sechst zu Hause angetreten, war mit einem 9:3 Sieg sicher nicht so einfach zu rechnen.

Aber der Reihe nach: Gewohnt sicher in 3 Sätzen siegte unser Spitzendoppel mit Steffen Kunz und Chris Lück. Michael Spormann und Matthias Kunze verloren erwartbar gegen das gegnerische Spitzendoppel. Und in ihrem ersten gemeinsamen offiziellen Doppel gewannen Andreas Mertens und Lara Börger klar in 3 Sätzen, so dass man mit einer Führung die Einzel antreten konnte. Dort konnte man ein starkes vorderes Paarkreuz unserer Mannschaft erleben mit Siegen von Steffen und Chris gegen durchaus große Gegenwehr der Fritzdorfer Spieler. Michael siegte in der Mitte sicher und nach verlorenem ersten Satz erspielte sich Andreas ebenfalls in der Mitte einen verdienten Punkt. Lara ließ hinten nichts anbrennen und Matthias musste zwar die Überlegenheit seines Gegners anerkennen, zeigte aber angesichts seiner noch jungen Karriere – vor 3 Monaten mit Tischtennis angefangen – durchaus beachtliche Ansätze. Sein kurzfristiges Einspringen verdient Anerkennung und Dank – in Zukunft mehr davon! Mit einer 7:2 Führung fühlte man sich schon als sicherer Sieger, der Gegner hatte aber noch lange nicht aufgegeben. Im Spitzenspiel musste sich nun Steffen in 5 hart umkämpften Sätzen geschlagen geben – und es stellten sich ein paar Sorgenfalten ein. Die herausragende Leistung des Abends bot nun aber Chris, als er in seinem zweiten Einzel im ersten Satz einen 2:10 Rückstand noch zum Satzgewinn umbiegen konnte. Auch im 2. Satz holte er den Rückstand von 7:10 auf, musste ihn dann aber 11:13 abgeben. Davon ließ er sich aber nicht beirren, erkämpften sich den 3. Satz, brach damit den Kampfeswillen von Heinevetter und siegte in 4 Sätzen. Mit seinem zweiten Sieg machte Michael den Sack denkbar knapp mit 11:9 im 5. Satz zu, wobei zeitgleich auch Andreas sein zweites Einzel gewann. Unterm Strich ein verdient erkämpfter Sieg, der noch Hoffnung auf den einen oder anderen Punkt bis zur Weihnachtspause macht.